Bonner Online-Bibliographie zur Comicforschung

WIKINDX Resources

Jelinski, Oliver: "The End of Magicks. Zur achten Staffel." In: Annika Beckmann (Hrsg.): Horror als Alltag. Texte zu »Buffy the Vampire Slayer«. Berlin: Verbrecher-Verl. 2010, S. 157–185. 
Added by: joachim (23 Aug 2015 14:51:33 UTC)   Last edited by: joachim (24 Aug 2015 15:52:51 UTC)
Resource type: Book Article
Languages: deutsch
BibTeX citation key: Jelinski2010
Email resource to friend
View all bibliographic details
Categories: General
Keywords: "Buffy", "Fray", Horrorcomic, Intermedialität, Serialität, USA, Whedon. Joss
Creators: Beckmann, Jelinski
Publisher: Verbrecher-Verl. (Berlin)
Collection: Horror als Alltag. Texte zu »Buffy the Vampire Slayer«
Views: 2/39
Views index: 1%
Popularity index: 0.25%
Attachments  
Abstract
»Der Aufsatz von Oliver Jelinski ist der erste, dessen Schwerpunkt nicht direkt auf der Serie Buffy the Vampire Slayer liegt, sondern auf dem Umweg über ein Außen auf sie zurückkommt. Bei Jelinski geht es um die achte Staffel in Comicform. Er stellt zunächst einen Bruch zwischen der Serie und dem Comic fest. Die Frage, der Jelinski nachgeht, ist, was dieser Bruch nicht nur für den Comic, sondern rückwirkend auch für die Fernsehserie bedeutet: Kann die achte Staffel im nachhinein zerstören, was die Fernsehserie an Verbindlichem herausgearbeitet hat? Nach der Reflexion verschiedener Schwierigkeiten anderer Ableger des ›Buffyverse‹ und einigem Gewicht auf dem Comic-Spin-off Fray, stößt er dabei auf einen neuen Handlungsstrang des Comics, in dem es darum geht, dass alle Magie ihr Ende findet. Was kann von Buffy übrig bleiben, wenn nicht nur Vampire, sondern auch ›Slayer‹, Hexen und Zauber von der Bildfläche verschwinden?« (Vorwort, S. 13)
  
wikindx 5.2.beta 1 ©2017 | Total resources: 10887 | Username: -- | Bibliography: WIKINDX Master Bibliography | Style: Comicforschung-Bibliographie Stil (CFB) | Database queries: 58 | DB execution: 0.25377 secs | Script execution: 0.27117 secs