Bonner Online-Bibliographie zur Comicforschung

WIKINDX Resources

Auer, Christina: D-Manga. Der japanische Comic und seine deutsche Adaption. (Initialen, 1.) München: Grin, 2013. (182 S.) 
Added by: joachim (07 Dec 2015 18:53:22 UTC)   
Resource type: Book
Languages: deutsch
ID no. (ISBN etc.): 978-3-656-45418-2
BibTeX citation key: Auer2013
Email resource to friend
View all bibliographic details
Categories: General
Keywords: Comic-Industrie, Deutschland, Interkulturalität, Manga
Creators: Auer
Publisher: Grin (München)
Views: 2/67
Views index: 3%
Popularity index: 0.75%
Attachments  
Abstract
Seit japanische Comics mit »Sailor Moon« und »Dragon Ball« die westliche Welt im Sturm erobert haben, versuchen sich immer mehr deutsche Manga- und Comicfans am Handwerk ihrer fernöstlichen Vorbilder. Dennoch werden D-Manga nur schlecht vom Publikum angenommen. Die vorliegende Magisterarbeit liefert dazu eine kritische Analyse über die Entwicklung des Manga in Deutschland und die Aussichten auf Ausbildung und Beruf im D-Manga-Geschäft. Gleichzeitig werden Vermarktungsstrategien unter wissenschaftlichen Aspekten betrachtet und Ansätze zur Optimierung dieser entwickelt. Die realistische Darstellung und ausführlichen Erklärungen erleichtern auch dem Laien den Einstieg in den neuen und stetig wachsenden Zweig der Verlagsbranche.

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 Warum D-Manga? – Einführung in die Problemstellung
1.2 Forschungsstand
1.3 Material und Methoden

2 Entwicklung des Comics in Deutschland bis zum Einsetzen des Manga-Booms 1997
2.1 Deutsche Vorstufen des Comics
2.2 Import und Adaption der Comic-Hefte nach dem II. Weltkrieg
2.3 Comics als ›Schmutz und Schund‹ während der Jahre des deutschen Wirtschaftswunders
2.4 Etablierung und Literarisierung des Comics zwischen 1968 und 1979
2.5 Experimentierfreude und Stil-Vielfalt auf dem deutschen Comic-Markt der 1980er und 1990er Jahre

3 Manga-Boom in Deutschland
3.1 Auslöser des Manga-Booms
3.1.1 Marktsituation und äußere Faktoren
3.1.2 Medienberichterstattung, Marketingstrategien, Multiplikatoren
3.1.3 Absatzfördernde Eigenschaften des Kulturproduktes ›Manga‹
3.2 Auswirkungen des Manga-Booms
3.2.1.. Manga-Markt und Fankultur der Gegenwart
3.2.2.. Problematik der deutschen Manga-Produktion
3.3 Vom Fanzeichner zum (D-)Mangaka
3.3.1 Berufsbezogene Anforderungen und Ausbildungsmöglichkeiten
3.3.2.. Verdienst und Finanzierung
3.3.3 Zusammenarbeit mit dem Verlag

4 Adaptionsanalyse des D-Manga
4.1 Formen der Adaption bei Kulturprodukten
4.1.1 Adaption und Medientransfer
4.1.2 Adaption und Kulturtransfer
4.2 Adaption und Kreativität
4.3 Manga als Ergebnis interkultureller Medienadaption
4.4 D-Manga as Adaptionsphänomen
4.4.1 Formale Ebene
4.4.2 Technische Ebene
4.4.3 Inhaltliche Ebene

5 Fazit: D-Manga – Ein Erfolgsmodell auf dem deutschen Comic-Markt?

Literaturverzeichnis

Anhang
Experteninterviews
D-Manga: Adaptionsanalyse

Abbildungsverzeichnis
Abbildungen
Autorenbiografie


  
wikindx 5.2.beta 1 ©2017 | Total resources: 10888 | Username: -- | Bibliography: WIKINDX Master Bibliography | Style: Comicforschung-Bibliographie Stil (CFB) | Database queries: 51 | DB execution: 0.41935 secs | Script execution: 0.43862 secs