Bonner Online-Bibliographie zur Comicforschung

WIKINDX Resources

Nakas, Kassandra (Hrsg.): Funny Cuts. Cartoons und Comics in der zeitgenössischen Kunst. Bielefeld: Kerber, 2004. (143 S.) 
Added by: joachim (20 Jul 2009 01:30:15 UTC)   Last edited by: joachim (23 Feb 2011 17:06:46 UTC)
Resource type: Book
Languages: deutsch
ID no. (ISBN etc.): 3-936646-95-3
BibTeX citation key: Nakas2004b
Email resource to friend
View all bibliographic details
Categories: General
Keywords: Ausstellungskatalog, Comics in Kunst, Kunst
Creators: Nakas
Publisher: Kerber (Bielefeld)
Views: 2/194
Views index: 1%
Popularity index: 0.25%
Attachments  
Abstract
Ausgehend vom revolutionären Zitieren von Comics in der Pop-Art spannt das Buch den Bogen bis zu den aktuellsten Tendenzen junger Kunst, die die Auseinandersetzung mit den kommerziellen und »trivialen« Bildwelten von Comics und Cartoons vielfältig widerspiegelt.
Mit motivischen Zitaten aus populären Comics provozierten Pop-Art-Künstler wie Andy Warhol und Roy Lichtenstein die bahnbrechende Konfrontation von High & Low.
Eine sozialkritische Wendung fand in den 1960er Jahren die Verwendung von Comics in den Werken von Erró, Hervé Télémaque und Öyvind Fahlström, die in der jüngsten Zeit wieder erneute Aufmerksamkeit gewonnen haben.
In den 1970er Jahren verhandeln die amerikanischen »Comix« gesellschaftliche Tabuthemen wie Sexualität und Gewalt. Erstmals werden auch das subversive Potenzial und der psychologische Gehalt der Comic-Welten für die bildende Kunst fruchtbar gemacht. Vor dem Hintergrund der Punk-Kultur inspirieren sie Künstler wie Mike Kelley und Raymond Pettibon, der in wandfüllenden Zeichnungen das Erzählerische des Comics an der Grenze zwischen bildender Kunst und Literatur umsetzt.
Junge deutsche und internationale Künstler hinterfragen politische und soziale Realitäten und der eigenen Identität über das mythologische Potenzial von Comics und Animationen bis zur Schaffung neuer virtueller Identitäten in der Videokunst.
Künstlerinnen und Künstler: Yoshitaka Amano, Angela Bulloch, Marcel Dzama, Tim Eitel, Erró, Inka Essenhigh, Öyvind Fahlström, Arturo Herrera, Hideaki Kawashima, Mike Kelley, Roy Lichtenstein, Takashi Murakami, Yoshitomo Nara, Julian Opie, Philippe Parreno, Raymond Pettibon, Alexander Roob, Wilhelm Sasnal, Dorothea Schulz, David Shrigley, Thaddeus Strode, Hervé Télémaque, Andy Warhol, Sue Williams u.a.
Das Buch erscheint anlässlich der Ausstellung »Funny Cuts. Cartoons und Comics in der zeitgenössischen Kunst«, Staatsgalerie Stuttgart, 4. Dezember 2004 bis 17. April 2005.
Added by: joachim  Last edited by: joachim
wikindx 5.2.beta 1 ©2017 | Total resources: 10830 | Username: -- | Bibliography: WIKINDX Master Bibliography | Style: Comicforschung-Bibliographie Stil (CFB) | Database queries: 51 | DB execution: 0.30136 secs | Script execution: 0.32068 secs