Bonner Online-Bibliographie zur Comicforschung

WIKINDX Resources

Jacob, Lars: Bildschrift – Schriftbild. Zu einer eidetischen Fundierung von Erkenntnistheorie im modernen Roman. (Epistemata, 266.) Würzburg: Königshausen & Neumann, 2000. (328 S.) 
Added by: joachim (07 May 2010 18:02:40 UTC)   Last edited by: joachim (21 Nov 2013 15:17:17 UTC)
Resource type: Book
Languages: deutsch
ID no. (ISBN etc.): 978-3-8260-1646-2
BibTeX citation key: Jacob2000
Email resource to friend
View all bibliographic details
Categories: General
Keywords: "Julius Corentin Acquefacques", "La Couleur des rêves", Frankreich, Loustal. Jacques de, Mathieu. Marc-Antoine, Traum
Creators: Jacob
Publisher: Königshausen & Neumann (Würzburg)
Views: 2/194
Views index: 3%
Popularity index: 0.75%
Attachments  
Abstract
Können Bilder ›sprechen‹? Haben Texte ›Augen‹? Den Ausgangsimpuls der Arbeit stellt der Versuch dar, die grundsätzliche Frage nach der Bedingung der Möglichkeit von Erkenntnis durch den Begriff des Bildes aus einer sprachvorgängigen Sichtbarkeit heraus zu klären. Das Hauptaugenmerk einer aus diesem Blickwinkel geführten ›eidetischen‹ Schnittstellendiskussion liegt auf (deutschsprachigen und französischen) Romanen von der klassischen Moderne bis zur Gegenwartsliteratur. Ausgewählt wurden solche Texte, in deren Mittelpunkt ein konkretes Bildwerk steht, an dem sich die sprachliche Bildlichkeit (Metaphorik) orientiert und entfaltet. Für die moderne Literatur spielen dabei nicht bloß Gemälde eine Rolle, sondern in gleicher Weise Photographien, Filme, Collagen, Computersimulationen und Comics. Einer ›eidetisch‹ ausgerichteten Ästhetik geht es auch darum, gegen eine rein strukturalistisch, semiologisch oder linguistisch angelegte Textanalyse an einem ontologischen Horizont prinzipiell festzuhalten. Das ›Imaginäre‹ verschwindet hier nicht in einer strikten Zeichentheorie, sondern erfüllt sich erst im Augenblick des Erscheinens, der Gestalt(ung). In der formalen Anlage wurde wenigen, gut lesbaren Großkapiteln der Vorzug vor einer kleinteiligen Zergliederung gegeben. Behandelte Autoren: Musil, Proust, Ror Wolf, Weiss, Perec, Bernhard/Brinkmann, Loustal.

Inhaltsverzeichnis

Voraussetzungen (9)
Die Traumbilder bei René Descartes (19)
Das phänomenologische Bildbewußtsein (29)
Die metaphorologische Bildsprache (55)
Die inneren Bilder bei Robert Musil (77)
Die Kunstbilder bei Marcel Proust (105)
pictura und poësis bei Johann Wolfgang von Goethe (133)
Die mythischen Bilder bei Ror Wolf (165)
Die Bilder des Grauens bei Peter Weiss (185)
Das errechnete Bild bei Georges Perec (223)
Die technischen Bilder bei Thomas Bernhard und Rolf Dieter Brinkmann (259)
Die Traumbilder bei Jacques Loustal und Marc-Antoine Mathieu (297)

Bibliographie/Anhang (311)


  
wikindx 5.2.beta 1 ©2017 | Total resources: 10830 | Username: -- | Bibliography: WIKINDX Master Bibliography | Style: Comicforschung-Bibliographie Stil (CFB) | Database queries: 53 | DB execution: 0.31699 secs | Script execution: 0.33607 secs